Aquitanien, eine Region mit zahlreichen Facetten

Julie Vallet, seit 1999 Leiterin des INTER-HOTELs L’Orangerie du Château des Reynats, einer 3-Sterne-Unterkunft, erzählt mit großem Stolz von ihrer Region. Die aus Piégut-Pluviers, einer Stadt im Périgord stammende, sympathische Hotelleiterin übt ihre Arbeit mit Leidenschaft aus und zeigt ihren Gästen gerne das reiche und vielfältige Kulturerbe Aquitaniens.

Zwischen Meer und Bergen bietet Ihnen Aquitanien viele unterschiedliche Landschaften mit regionalen Akzenten. An der Meeresküste wird Sie die Schönheit des Departements Landes und des Baskenlandes überwältigen. Lassen Sie sich von dieser Region verzaubern, die auch für Ihre Weine sowie ihre Gastronomie, Festungen und Lebensart berühmt ist. „Ich liebe die vielfältige Natur der Region: die Weinberge, die Kalkböden, Seen und Wälder. Aber auch den kulturellen Reichtum - die Burgen und prähistorischen Stätten. In der Region lässt es sich das ganze Jahr über gut leben. Hier leben einfache Leute. Sie lieben die Gastronomie, gute Weine und die einfachen Freuden des Lebens.”


Zwischenstopp im Departement Gironde

Beginnen Sie Ihren Besuch in der Region Aquitanien mit ihrer „Hauptstadt” Bordeaux, die mitten im weltweit größten Anbaugebiet feiner Weine liegt. Bordeaux, durch das der Fluss Garonne fließt, auf welchem Kreuzfahrtschiffe verkehren und am Hafen Port de la Lune anlegen, bietet viele Viertel, von denen jedes seine eigene Geschichte hat. Zudem gibt es hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten und dank des großen Kulturerbes sehr viel zu entdecken.

Wenige Minuten von Bordeaux entfernt wird Sie die Stadt Mérignac mit ihrem Architekturerbe begeistern, darunter die alte Kirche Saint-Vincent, die Maison Carrée d'Arlac oder das Schloss von Bourran.

Ebenfalls in der Nähe von Bordeaux, in Gradignan, können Sie den Vorfahren des Telefons entdecken, den optischen Telegrafen von Claude Chappe, der nach dem Prinzip der Übertragung optischer Signale über Signalarme an hochgelegenen Masten funktionierte. Wenn Sie in der Gegend rund um Bordeaux bleiben, machen Sie auch einen kleinen Abstecher nach Tresses, eine charmante Stadt im Departement Gironde, die von zahlreichen Land- und Weingütern umgeben ist: das Château de Biré, das Château de Fontenille, das Château de Lisenne, das Château Palot, das Château de la Séguinie und das Château Senailhac.


Ein Ausflug ins „Périgord”

„Ich gehe gern an den Badesee Etang de Saint-Estèphe. Er ist nicht sehr groß, aber ruhig und es gibt einen Spielplatz für die Kinder.” In diesem Landschaftsgebiet im Périgord Vert (im Norden Aquitaniens) ist die Natur noch unberührt. Das INTER-HOTEL L’Orangerie du Château liegt seinerseits in Chancelade, in einem Vorort von Périgueux: „Das Hotel liegt im Herzen des Périgord und der Dordogne, weniger als eine Stunde von den Sehenswürdigkeiten entfernt.”

Bei Ihrem Aufenthalt in Périgueux können Sie das Périgord Blanc oder „weiße Périgord” entdecken (der Name leitet sich vom Kalkboden der Region ab). Verpassen Sie nicht die Kathedrale Saint-Front, die zum Weltkulturerbe gehört. „Das Römische Museum von Périgueux ist einer meiner Lieblingsorte. Es wurde 2003 von Jean Nouvel geschaffen und ist vollständig verglast.”

Auf den Plätzen der mittelalterlichen Altstadt sollten Sie nicht die Märkte mit ihren bunten Aromen aus dem Périgord verpassen. „Eine der örtlichen Spezialitäten ist die Entenstopfleber mit Pilzen auf Toastbrot.”

Setzen Sie Ihre Reise im „purpurfarbenen” Périgord fort (die Bezeichnung spielt auf die Farbe des Weins an), wo sich die Stadt Bergerac mit ihren berühmten Weinbergen befindet. „Was berühmte Weine angeht, so gibt es den Bergerac-Wein von der Domaine de l’Ancienne Cure. Dieses Weinbaugebiet ist sehr bekannt.” 
Bergerac ist eine wundervolle Stadt mit ihrer Altstadt, dem Hafen und der alten Brücke über die Dordogne, und wird Sie mit schönen Steinen und Natur begeistern. In der Umgebung können sie die Höhlen von Maxange mit ihren „exzentrischen” Kristallen besuchen - ein beeindruckender und einzigartiger Ort.

Im schwarzen Périgord (der Name kommt unter anderem von der Farbe der Trüffel), in Terrasson-Lavilledieu bei Brive-la-Gaillarde, werden Sie die Jardins de l'Imaginaire entdecken, die gegenüber der Altstadt liegen und in ihren Gärten die Geschichte der Menschheit widerspiegeln.


Arcachon und die Dune du Pyla

Arcachon, der Stadt, die im gleichnamigen Becken liegt, ist bekannt für ihre zahlreichen Strände und Austernparks. Nutzen Sie diesen Ausflug dazu, frische Meeresluft einzuatmen und sich zu entspannen. Verpassen Sie nicht die Ile aux Oiseaux und klettern Sie unbedingt auf die Dune du Pyla. Der Ausblick von dieser wird Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben.


Richtung Baskenland...

Verlassen Sie die Küste für eine Weile und fahren Sie nach Pau, in die Hauptstadt des Béarn, wo das Kunstmuseum in einem Gebäude aus den 30er-Jahren zahlreiche Meisterwerke birgt. Lassen Sie sich auch nicht das Schloss entgehen und nutzen Sie die zahlreichen Grünflächen für Spaziergänge oder zur Erholung.

Unweit von Pau können Sie Lescar, Orthez oder auch Serres-Castet besuchen, mittelalterliche Städte des Béarn. Genießen Sie in Dax die angenehmen Seiten der Thermaleinrichtungen, Museen oder auch der Kathedrale Notre-Dame, oder tun Sie etwas ganz anderes und amüsieren Sie sich bei der berühmten Feria von Dax (um den 15. August): Courses landaises (ein Stierkampf) und Ferias, musikalische und sportliche Unterhaltung.

Etwa 15 Kilometer von dort, in Castets, erwarten Sie Waldspaziergänge oder Kajakfahrten über den Fluss La Palue. Die Region Landes ist vor allem bei Surfern und Badefans beliebt. Wenn Sie es lieber ruhig haben, wählen Sie den Badeort Ondres, ein kleiner und unberührter Flecken Erde.

Machen Sie sich dann auf in Richtung Baskenland, und zwar als erstes nach Biarritz, wo Sie zahlreiche Freizeitaktivitäten erwarten (Strand, Surfen, Spaziergänge, Jungfrauenfelsen). Entdecken Sie vom Leuchtturm und der Esplanade du Phare aus ein außergewöhnlich schönes Panorama. Im Stadtzentrum wird Sie das Meeres- oder Schokoladenmuseum (je nach Geschmack) begeistern. Schließlich ist Biarritz auch ein beliebter Ort für Fitness und Thalassotherapie.

Setzen Sie Ihre Reise Richtung Baskenland fort und machen Sie Halt in Bayonne, nicht weit der spanischen Grenze. Die „Hauptstadt” des Baskenlands ist für ihre vielfältige Gastronomie bekannt und der Besuch Bayonnes ein absolutes Muss. Tauchen Sie bei Corridas, Festivals und Musik in die Festkultur der Stadt ein. Lassen Sie sich den berühmten Schinken schmecken, der den gleichen Namen trägt.

Aquitanien ist in vielerlei Hinsicht vielfältig: was die Eigenheiten seiner Departements anbelangt und bezüglich des großen Vergnügungsangebots. Eng mit Aquitanien ist auch seine Gastronomie verbunden, von der Stopfleber über Enten-Confit und Entenbrustfilet bis hin zum Bayonne-Schinken, Fischgerichten, ... Und zu all dem ausgezeichnete Weine.

Ganz egal, ob Sie sich eher für Natur, Kultur oder gutes Essen interessieren, Aquitanien bietet von jedem etwas.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen Werbung anzeigen zu können, die auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, um eine Webanalyse vornehmen zu können, sowie um Teilen oder Weiterleiten an soziale Netzwerke zu ermöglichen. (Mehr)
OK

Sie werden es lieben, treu zu sein !

Die Accent-Karte belohntIhre Treue in den 550 Hotels unserer 4 Marken in ganz Europa.

Wir suchen die verfügbaren Preise.
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.